Instagram-Kampagne zum Mitmachen

Corona - Sehnsuchtsorte entdecken

Das Reisen zu den Sehnsuchtsorten dieser Welt geht ab sofort auch in Hannover! Projektstart ist im Stadtteil Hainholz - wir laden alle ein, besuchen Sie Hainmalaya und Hainwaii. Seit dem 4.6. sind zwei XL-Großflächenplakate mit Motiven beider Traumziele aufgespannt.

"Gehe einmal im Jahr irgendwohin, wo du noch nie warst", sagt der Dalai Lama.

Einmal im Himalaya auf dem Dach der Welt stehen – das Reisen ist die Krone menschlicher Entwicklung. So erschließen wir uns neue Horizonte, verbinden uns mit anderen, auch fremden Kulturen. Neue Einflüsse strömen in uns hinein, ob beim Essen, Baden, Trinken, Lachen oder Chillen. Das ist es, was fehlt und das haben wir jetzt geändert mit einer Ausstellung im öffentlichen Raum.

Wir haben Sehnsuchtsorte gestaltet und auf großer Fläche plakatiert. In der Schulenburger Landstraße, an der Wand des VSM-Betriebsgeländes ist „Hainmalaya“ zu sehen und in der Bertramstraße am Lattenzaum wartet Hainwaii. Ein Blick und man lädt seine Energiezellen neu, reist an diesen Ort. Mit einem Foto von dort kann man die Reise unvergesslich für sich und Freunde machen. So entsteht etwas Neues! Das Foto und Erlebnis kann auf Instagram #artcorona geteilt werden. Da sind auch andere, die schon vorher auf Reise waren.

Das Projekt Art I Corona haben wir gemeinsam mit dem Kulturtreff Hainholz entwickelt, um in der jetzigen Ausnahmesituation unter einer Flagge spannende Kunst- und Kulturideen zu verwirklichen. „Jeder kann mitmachen, flanieren, genießen und Neues entdecken. Hier können Menschen ihre Kreativität ausleben“, freuen sich die Initiatoren Michael Laube vom Kulturtreff Hainholz e.V. und Frank Kudlinski, Geschäftsführer von WENN+ABER.

ART I CORONA Projektidee: Michael Laube, Claudia und Frank Kudlinski
Konzept: Claudia und Frank Kudlinski
Creative Direction: Frank Kudlinski
Gestaltung: Lena Rolke
Produktion: Druckerei Funke
Mit Unterstützung von VSM, Stadtteilforum Hainholz, Unternehmer für Hainholz e.V.